Lee Beck: Wegbereiterin für den Klimaschutz und Architektin der Kohlenstoffneutralität

February 22, 2024

Lee Beck ist eine führende Persönlichkeit auf dem Gebiet der Klima- und Energiepolitik, deren Karriere sich durch bedeutsame Beiträge zur Förderung von Technologien zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung (Carbon Capture, Utilization and Storage, kurz CCUS) auszeichnet. Als Senior Director bei der Clean Air Task Force (CATF) für Europa und den Nahen Osten spielt Beck eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung und Umsetzung von Strategien zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Förderung nachhaltiger Energiequellen.Bevor Beck ihre aktuelle Position bei der CATF übernahm, diente sie als Global Director für CO2-Abscheidung und war federführend bei der Expansion des Teams in den USA, Europa und dem Nahen Osten beteiligt. Unter ihrer Leitung spielte das Team eine wesentliche Rolle bei der Förderung innovativer Kohlenstoffmanagementstrategien weltweit. Dies beinhaltete wesentliche Beiträge zur Sicherung von Finanzmitteln in Höhe von 12 Milliarden US-Dollar im Rahmen des U.S. Infrastructure Investment and Jobs Act für CO2-Abscheidungsprojekte und zur Verbesserung des 45Q-Steuerkredits im Inflation Reduction Act. Das Team legte auch die Vision für eine europäische Strategie für CO2-Abscheidung und Speicherung vor.Beck hat an der Johns Hopkins University's School of Advanced International Studies (SAIS) einen Master of Arts in International Affairs & Economics erworben, mit den Schwerpunkten Energie, Ressourcen & Umwelt und politische Ökonomie. Ihre akademische und berufliche Laufbahn hat Beck mit umfassenden Kenntnissen in den Bereichen internationale Beziehungen und transatlantische Partnerschaften ausgestattet, die sie leidenschaftlich für die Förderung und Stärkung der Beziehungen zwischen den USA und Europa zur Erreichung der Klimaziele einsetzt.Vor ihrer Tätigkeit bei der CATF war Beck beim Global CCS Institute als Senior Advisor tätig, wo sie die Interessenvertretungsbemühungen des Instituts in Nordamerika leitete und Teil eines globalen Teams war, das sich auf Interessenvertretung und Politik konzentrierte. Zuvor arbeitete sie für die Vermont Energy Investment Cooperation und bei Eni USA im Büro für internationale Beziehungen in Washington, DC, wo sie sich auf internationale Angelegenheiten und Regierungsbeziehungen konzentrierte.Becks Erfahrungen sind nicht auf den Energie- und Umweltbereich beschränkt; sie begann ihre Karriere als Journalistin und berichtete für verschiedene Medien aus Deutschland, Italien, Tansania und Hongkong. Ihre vielfältigen beruflichen Stationen spiegeln ihre Fähigkeit wider, komplexe Themen aufzubereiten und ein breites Publikum zu erreichen.Beck ist auch als Nonresident Senior Fellow am Atlantic Council Global Energy Center tätig, wo sie ihre Expertise zu Energie- und Umweltpolitik einbringt. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Entwicklung und Förderung von Energietechnologien und politischen Strategien, die zur Dekarbonisierung der globalen Wirtschaft beitragen. Sie ist eine aktive Teilnehmerin an internationalen Konferenzen, wie den UN-Klimakonferenzen COP27 in Ägypten und COP28 in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo sie die Bemühungen von CATF auf der globalen klimapolitischen Bühne vorantreibt.In ihren jüngsten Beiträgen hat Beck die Bedeutung der Geopolitik für den Klimaschutz hervorgehoben und die Notwendigkeit eines neuen Ansatzes für Klimaschutzmaßnahmen in Europa betont. Sie hat die europäische Klimapolitik bewertet und wichtige Lehren aus dem U.S. Inflation Reduction Act abgeleitet, die für die europäischen Entscheidungsträger von Interesse sein könnten. Darüber hinaus hat sie auf die Bedeutung einer optionsbasierten Klimastrategie für Europa hingewiesen, um die Netto-Null-Ziele rechtzeitig zu erreichen.Die Arbeit von Lee Beck ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie individuelles Engagement und fachliche Expertise den Weg für bedeutende Fortschritte im Bereich der Klimapolitik ebnen können. Ihre Bemühungen, das Bewusstsein für klimarelevante Themen zu schärfen und konkrete Lösungen zur Verringerung des Kohlenstoffausstoßes zu fördern, sind von unschätzbarem Wert für die globale Gemeinschaft und den Kampf gegen den Klimawandel.