Bioökonomie im Fokus: Zukunftsweisende Innovationen mit nachwachsenden Rohstoffen

February 22, 2024

Innovationen auf Basis nachwachsender Rohstoffe für industrielle Anwendungen: Stakeholder-Event am 24. April 2024 in Brüssel präsentiert neueste Durchbrüche und Schlüsselerkenntnisse aus der Forschung zu kreislauffähigen, bio-basierten LösungenAm 24. April 2024 versammeln sich in Brüssel Vertreter aus Wissenschaft, Industrie und Politik, um auf dem Stakeholder-Event "Innovationen auf Basis nachwachsender Rohstoffe für industrielle Anwendungen" die neuesten Durchbrüche und Schlüsselerkenntnisse im Bereich der bio-basierten Lösungen zu diskutieren. Dieses Event, das von den EU-geförderten Forschungsprojekten CHAMPION und PERFECOAT organisiert wird, bietet eine Plattform für den Austausch über die Potenziale und Herausforderungen, die mit dem Übergang zu einer nachhaltigeren, kreislauforientierten Wirtschaft einhergehen.

Die Forschungsprojekte CHAMPION und PERFECOAT zielen darauf ab, konventionelle, auf fossilen Brennstoffen basierende Materialien durch innovative bio-basierte Lösungen zu ersetzen. Die Veranstaltung in Brüssel wird als Schaufenster für die Ergebnisse dieser Projekte und als Beweis des Potenzials der EU-Bioökonomie dienen.

Die Agenda des Events umfasst spezielle Sitzungen zu neuartigen bio-basierten Verbindungen und Anwendungen, Nachhaltigkeit, Sicherheits- und Toxizitätsbewertungen sowie einen Realitätscheck für industrielle Anwendungen. Redner von der Europäischen Kommission (EK) und Circular Bio-based Europe (CBE JU) werden die neuesten Entwicklungen und bevorstehenden Trends des Sektors vorstellen. Mit einem breiten Themenspektrum von Politik bis Technologie bietet die Veranstaltung eine hervorragende Gelegenheit zum Netzwerken mit Stakeholdern und zum Eintauchen in bahnbrechende Entwicklungen im Bereich bio-basierter Lösungen.

Das CHAMPION-Projekt konzentriert sich auf bio-basierte Duroplast-Beschichtungen, strukturelle Klebstoffe, Oberflächen für Automobilinnenräume und Zusatzstoffe für Haushaltsreiniger, während das PERFECOAT-Projekt die Entwicklung neuer bio-basierter Inhaltsstoffe für Farben und Beschichtungen anstrebt, die in großvolumigen, UV-härtbaren Klarlacken, wasserbasierten Lacken für den Heimwerkerbedarf und wasserbasierten Wandfarben verwendet werden sollen.

Thematisch verwandte europäische Projekte wie 3-CO, HARMONITOR und LIGNICOAT präsentieren ebenfalls ihre Erkenntnisse im Streben nach einer innovativen und nachhaltigen EU-Wirtschaft. Die Veranstaltung wird von einer Posterausstellung begleitet und endet mit einem Networking-Cocktail.

Das vollständige Programm des Events wurde nun veröffentlicht. Die Registrierung für die eintägige Veranstaltung ist kostenlos und kann über die Veranstaltungswebsite erfolgen.Die Veranstaltung findet im BIP Meeting Center in Brüssel statt. Das CHAMPION-Projekt hat eine Finanzierung durch die Bio-based Industries Joint Undertaking (JU) unter dem Fördervertrag Nr. 887398 erhalten. Das PERFECOAT-Projekt wurde ebenfalls von der Bio-based Industries Joint Undertaking (JU) unter dem Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union Horizon 2020 mit der Fördervertragsnummer 101022370 finanziert. Beide Projekte erhalten Unterstützung durch das Forschungs- und Innovationsprogramm der Europäischen Union Horizon 2020 und das Bio-based Industries Consortium.

Über das nova-Institut

Das nova-Institut GmbH arbeitet seit Mitte der 1990er Jahre im Bereich der Nachhaltigkeit und konzentriert sich heute vor allem auf das Thema erneuerbare Kohlenstoffkreisläufe (Recycling, Bioökonomie und CO2-Nutzung/CCU). Als unabhängiges Forschungsinstitut unterstützt nova insbesondere Kunden aus den Bereichen Chemie, Kunststoffe und Materialien bei der Transformation von fossilem zu erneuerbarem Kohlenstoff aus Biomasse, direkter CO2-Nutzung und Recycling. In der Begleitforschung internationaler Innovationsprojekte und in individueller, wissenschaftlich fundierter Managementberatung befasst sich ein multidisziplinäres Team von Wissenschaftlern des nova-Instituts mit dem gesamten Themenspektrum von erneuerbaren Rohstoffen, Technologien und Märkten, Ökonomie, politischen Rahmenbedingungen, Lebenszyklusanalysen und Nachhaltigkeit bis hin zu Kommunikation, Zielgruppen und Strategieentwicklung. 50 Experten aus verschiedenen Disziplinen arbeiten gemeinsam an der Entfossilisierung der Industrie und für eine klimaneutrale Zukunft. Weitere Informationen finden Sie auf nova-institute.eu und renewable-carbon.eu.

Quellen für weitere Informationen:

- nova-Institute, Pressemitteilung, 20.02.2024

- Bio-based Industries (BBI) Joint Undertaking

- Biomass Technology Group BV (BTG)

- Celignis Biomass Analysis Laboratory

- Chromologics

- Circular Bio-based Europe Joint Undertaking (CBE JU)

- Europäische Kommission

- Evonik Industries AG

- Horizon 2020

- IRIS Technology Group

- Normec OWS

- nova-Institut GmbH

- Remmers Wood Coatings

- SINTEF

- Technische Universität München (TUM)

- Unilever

- Universität Utrecht

- University of York (UK)

- Wageningen University

Die Veranstaltung verspricht ein tieferes Verständnis für die Rolle der Bioökonomie in der nachhaltigen Entwicklung und bietet praktische Einblicke, wie Unternehmen und Entwickler ihre Nachhaltigkeitsziele erreichen und gleichzeitig einen positiven Einfluss auf unseren Planeten haben können.